Sie befinden sich hier:

DRAGOmodbus

Modbus Programmier- und Diagnoseprogramm

Aktuelle Version: 1.3.0

Das Programm DRAGOmodbus kann zum Einstellen der Modbus-Geräte aus der DMB-Serie verwendet werden. Für andere DRAGO-Geräte verwenden Sie bitte das Programm DRAGOset. Diese An­lei­tung be­schreibt die grund­sätz­liche Be­die­nung, ein­zelne Para­meter sind aber vom einzelnen Geräte­typ ab­hängig. Für die ein­zel­nen Geräte­typen gibt es ent­sprechen­de Unter­seiten, die genau die Geräte­pa­ra­meter be­schreiben. Die geräte­spezi­fischen Seiten finden Sie unter "Unterstützte Geräte".

Programm-Funktionen

  • Programm zum Programmieren der DRAGO Modbusgeräte
  • Funktionen zur Gerätediagnose
  • Übersichtliches Einstellen aller Geräteeigenschaften
  • Programmieren auch bei installierten Geräten
  • Beschaltungshinweise abhängig von Ihren Einstellungen
  • Wahlweise über Frontschnittstelle, Modbus RTU oder Modbus TCP (Gateway erforderlich)

Das Dateimenü

Datei-Menü

 

Über das Datei­menü können Sie Ihre Gerätedatenbank sichern und gesicherte Datenbanken wieder herstellen (rücksichern).

Das Gerätemenü

Geräte-Menü

Im Geräte­menü können Sie Geräte in Ihr Modbus-Segment hinzufügen oder löschen.

Die Geräte-Konfiguration kann in das angeschlossene Gerät übertragen oder vom Gerät ausgelesen werden.

Zusätzlich können die Modbus-Adresse des Gerätes ändern.

Das Diagnose-Menü

Diagnose-Menü

Die Gerätediagnose zeigt I/O-Daten und Statusinformationen aus dem gewählen Gerät an.

In der Modbus Diagnose erhalten Sie eine Übersicht über das gesamte Modbus-Segment aus Sicht des gewählten Gerätes.

Das Menü Einstellungen

Einstellungen-Menü

In den "Ein­stellun­gen" wählen Sie die Programm-Sprache aus

und Sie legen unter dem Punkt Kommunikation fest, ob Sie die Front-Schnittstelle, einen RS485-Konverter (RTU) oder ein Gateway mit Modbus-TCP verwenden.

Das Hilfemenü

Hilfe-Menü

Im Hilfemenü gelangen Sie auf unsere Website.

Sie können das Modbus-Manual aufrufen, wo alle Modbus-Parameter und -Register für unsere Gerätetypen beschrieben sind.

"Über DRAGOmodbus" liefert Ihnen Informationen zu dem Programm.

Kommunikation festlegen

Anschluss über die Frontschnittstelle
Modbus RTU - Anschluss über einen RS485-Konverter
Modbus TCP - Anschluss über ein Modbus TCP-RTU-Gateway

Für den Anschluss an der Gerätefront benötigen Sie ein Interfacekabel DZU 1201. Sie haben nur Zugriff auf dieses eine Gerät. Wählen Sie den COM-Port aus.

Für Modbus RTU benötigen Sie einen handelsüblichen RS485-Konverter. Wählen Sie COM-Port, Baudrate, Parity und Stoppbits aus. Alle am Bus angeschlossenen Geräte müssen in Baudrate, Parity und Stoppbits gleich eingestellt sein.

Bei Modbus TCP geben Sie die Ethernet-Adresse Ihres Modbus-Gateways und den verwendeten Port an.

Modbus-Adresse ändern

Modbus-Adresse ändern

Auf dem Modbus muss jedes Device eine eigene, eindeutige Adresse haben, damit der Modbus-Master gezielt auf die Gerätefunktionen zugreifen kann.

Wenn Sie ein Gerät hinzufügen oder durch Auslesen importieren, ist die Adresse meist auf Werkseinstellung (Adresse 1) eingestellt.
Über das Gerätemenü oder das Contextmenü im Gerätebaum läßt sich eine neue Adresse für das Gerät vergeben.

Beschaltung der Anschlussklemmen

Beschaltung der Anschlussklemmen

Rechts oben wird zu dem ausgewählten Gerät eine Beschaltungsskizze angezeigt. Dabei wird die aktuelle Einstellung der Geräteparameter berücksichtigt. Auf dieser Gra­fik können Sie sehen, wie der gewählte Sensor an das Gerät anzuschließen ist.