Sie befinden sich hier:

Normsignal AI Modul DMB 96100

Messeingang für Normsignale, Modbus RTU

  • Eingang für Normsignale
    0-20 mA, 4-20 mA, 0-10 V, 0-5 V
  • In-Rail-Bus Konnektor
    für Modbus und Versorgung
  • Sichere Trennung
    bis 300 V AC/DC, Prüfspannung 3 kV
  • Einfach konfigurierbar
    über DIP-Schalter oder modbus-Schnittstelle
  • Frei skalierbar
    bis zu 247 Messeingänge in einem Modbus-Segment
  • Extrem schmale Bauform
    6,2 mm schmales Anreihgehäuse für eine einfache und platzsparende Hutschienen-Montage
  • Made in Germany
    5 Jahre Garantie

Das Modbus Norm­signal AI Modul ermög­licht die elektrisch isolierte Umwand­lung von unipo­laren Strom- und Spannungs-Norm­signalen. Alle Ein­stellungen können per Modbus RTU Schnitt­stelle vorge­nommen werden. Eine Auswahl der wichtigsten Parameter steht auch per DIP-Schalter zur Verfügung.

Das Ergebnis der Wandlung kann per Modbus RTU (RS485) ausgelesen werden.

Die 2-Wege-Trennung gewähr­leistet eine sichere Entkopplung des Sensor­kreises vom Auswerte­kreis. Der Anschluss von Modbus und Versorgung können wahlweise über die Anschluss­klemmen oder den In-Rail-Bus erfolgen (siehe Zubehör).

Typenprogramm

Typenprogramm DMB 96100

Bestell-Nr.
Schraub-
klemmen
Push-In
Klemmen
Modbus Normsignal AI Modul,
In-Rail-Bus zur Spannungsversorgung und Modbus-Verbindung
DMB 96100 B DMB 96104 B

Technische Daten

Eingang

  Spannung Strom
Eingangssignal 0 ... 10 V
2 ... 10 V
0 ... 5 V
1 ... 5 V
0 ... 20 mA
4 ... 20 mA
Eingangswiderstand ≥ 100 kOhm ≤ 25 Ohm
Überlast ≤ 30 V ≤ 50 mA
Transmitter-Speisung 16 V (Leerlauf/Kurzschluss < 22 V/35 mA)

Modbus

Protokoll Modbus RTU (RS485)
Einstellbare Adresse 1 ... 247
Antwortverzögerung 1 ... 1000 ms
Baudrate 300, 600, 1200, 2400, 4800, 9600, 19200, 38400, 57600, 115200
Konfiguration Parity: Even, Odd, None 2 Stoppbit, None 1 Stoppbit
Busteilnehmer Bis zu 247 DRAGO Modbus-Geräte ohne zusätzlichen Repeater (1/8 Last)
Signalisierung Gelbe LED an der Gerätefront
Messbereich 0 ... 115 %

Allgemeine Daten

Messfehler < 0,1 % vom Endwert
Temperaturkoeffizient 1) < 100 ppm/K
Messrate bis zu 100/s
(als Ergebnis wird ein gleitender Mittelwert aus jeweils 10 Werten ausgegeben)
Prüfspannung 3 kV AC, 50 Hz, 1 Min. Eingang gegen Modbus/Versorgung
Arbeitsspannung 2)
(Basisisolation)
600 V AC/DC bei Überspannungskategorie II und Verschutzungsgrad 2
nach DIN EN 61010-1
Schutz gegen gefährliche Körperströme 2) Sichere Trennung nach DIN EN 61140 durch verstärkte Isolierung gemäß
DIN EN 61010-1 bis zu 300 V AC/DC bei Überspannungskategorie II
und Verschmutzungsgrad 2 zwischen allen Kreisen
Umgebungstemperatur Betrieb: -25 °C bis +70 °C
Transport und Lagerung: -40 °C bis +85 °C
Spannungsversorgung 24 V DC, Spannungsbereich 16,8 V ... 31,2 V DC, max. 1,3 W
EMV 3) EN 61326-1
Bauform 6,2 mm (0.244") Anreihgehäuse, Schutzart: IP 20, Montage auf 35 mm Hutschiene nach EN 60715
Anschluss
(unverlierbare Plus-Minus-
Klemmschrauben)
eindrähtig: 0,5 mm² - 4 mm² / AWG 20-12
feindrähtig: 0,5 mm² - 2,5 mm² / AWG 20-14
Abisolierlänge: 6-8 mm / 0,28 in
Anzugsmoment: 0,8 Nm / 7 lbf in
Gewicht ca. 70 g
  1. mittlerer Tk bezogen auf den Endwert im spezifizierten Betriebstemperaturbereich, Referenztemperatur 23 °C
  2. Bei Anwendungen mit hohen Arbeitsspannungen ist auf genügend Abstand bzw. Isolation zu Nebengeräten und auf Berührungsschutz zu achten.
  3. während der Störeinwirkung sind geringe Abweichungen möglich.

Prinzipschaltbild

Maßzeichnung

Klemmenbelegung

  • 1 + Transmitter Versorgung Tx
  • 2 + Eingang U
  • 3 + Eingang I
  • 4 − Eingang Masse
  • 5 Modbus A (gebrückt zum In-Rail-Bus A)
  • 6 Modbus B (gebrückt zum In-Rail-Bus B)
  • 7 + Versorgung (gebrückt zum In-Rail-Bus D)
  • 8 − Versorgung (gebrückt zum In-Rail-Bus C)

Änderungen vorbehalten!

Zurück zur Produktübersicht

Produktanfrage

Bitte rechnen Sie 1 plus 5.