Schnellsuche


Praxistipps

Nebenwiderstand zur Messung von großen Strömen

Nebenwiderstände (Shunts) werden zur Messung von Gleichströmen verwendet, speziell bei hohen Stromstärken. Am Nebenwiderstand fällt eine dem Strom proportionale Spannung ab, die dann an den Eingang eines Shunt-Trennverstärkers zur Weiterverarbeitung angeschlossen wird.

Nebenwiderstände werden typischerweise in Klasse 0,5 nach DIN 43703 hergestellt und sind für Nennströme im Beriech 1 A bis 15.000 A ausgelegt. Der Spannungsabfall beim Nennstrom ist je nach Typ mit 60 mV oder 150 mV angegeben.

Zurück