Schnellsuche


Häufige Fragen

Was versteht man unter HART-Kommunikation?

Die HART-Kommunikation ist ein standardisiertes Verfahren, auf einem analogen Messwert zusätzlich bidirektionale Kommunikation zu übertragen. Die Modulation und das Daten-Protokoll ist in den Spezifikationen der HART Communication Foundation genau festgelegt.
Es handelt sich dabei um ein FSK-Signal, was im Messumformer auf den Messwert, den 4 ... 20 mA Ausgangsstrom des Transmitters, aufmoduliert wird. In der Prozesssteuerung ist ein HART-Modem installiert, über das die übertragenen Digitaldaten einem Prozessrechner zugeführt werden.
Der große Vorteil dieses Konzepts ist, dass der analoge Messwert auf herkömmliche Art ausgewertet werden kann. Zusätzlich, jedoch ohne zusätzlichen Verkabelungsaufwand, stehen digital beliebige Informationen, wie weitere Messwerte, Konfigurationsdaten oder eingestellte Parameter dem Nutzer zur Verfügung.

Zurück