Sie befinden sich hier:

Normsignal-Trennverstärker DN 240M

Trennung und Wandlung von Industriestandardsignalen in Modulbauform

Der Normsignal-Trennverstärker DN 240M dient zur galvanischen Trennung und Wandlung von 0...20 mA, 4...20 mA und 0...10 V Industriestandardsignalen.

  • kostenoptimierte Lösung
    preiswerte Lösung für Industriestandardanwendungen
  • kalibrierte Signalumschaltung
    Ein- und Ausgangssignal einfach über die Beschaltung der Anschlusspins programmierbar - ohne Nachjustierung
  • 24 V DC Versorgungsspannung
    einfacher Betrieb an 24 V Standardnetzteilen
  • 3-Port-Trennung
    Schutz vor Messfehlern durch Erdungsprobleme und Störspannungsverschleppung
  • extrem kompakte Bauform
    15,5 mm flaches Modulgehäuse
  • höchste Zuverlässigkeit
    Kosten für Wartungsaufwand entfallen
  • 5 Jahre Garantie
    Innerhalb von 5 Jahren ab Lieferung auftretende Mängel werden bei freier Anlieferung im Werk kostenlos behoben

Die hohe Zu­ver­lässig­keit und die kosten­opti­mierte Kon­struk­tion sind wesent­liche Merk­male, die zu einem wirt­schaftlichen Anlagen­betrieb bei­tragen.

Dabei muss auf ein Höchst­maß an Funk­tio­na­li­tät nicht ver­zichtet werden. Einzig­artig in seiner Preis­klasse ermög­licht der DN 240M durch die kali­brierte Mess­bereichs­um­schaltung einen uni­ver­sellen Einsatz.

Die Ein- und Aus­gangs­bereiche können einfach über die Beschaltung der Pins umge­schaltet werden – ohne Nach­justieren. Das 15,5 mm flache und kom­pakte Modul­gehäuse spart Platz in der Ziel­appli­kation.

Typenprogramm

Typenprogramm DN 240M
Gerät Bestell-Nr.
Normsignal-Trennverstärker, kalibrierte Signalumschaltung DN 240M

Technische Daten

Eingang

Eingangssignal 0...20 mA, 4...20 mA, 0...10 V
Pin programmierbar
Eingangswiderstand Stromeingang
Spannungseingang
ca. 22 Ohm
ca. 1 MOhm
Überlastbarkeit Stromeingang
Spannungseingang
≤ 100 mA
Spannungsbegrenzung mit 30 V Z-Diode,
maximaler Dauerstrom 30 mA

Ausgang

Ausgangssignal 0...20 mA, 4...20 mA, 0...10 V
Pin programmierbar
Bürde Stromausgang
Spannungsausgang
≤ 10 V (500 Ohm bei 20 mA)
≤ 10 mA (1 kOhm bei 10 V)
Restwelligkeit < 20 mVeff

Allgemeine Daten

Übertragungsfehler < 0,3 % vom Endwert
Temperaturkoeffizient 1) < 150 ppm/K
Grenzfrequenz -3 dB 1 kHz
Einstellzeit T99 0,7 ms
Prüfspannung 2,5 kV, 50 Hz, 1 Min.
Eingang gegen Ausgang gegen Hilfsenergie
Arbeitsspannungen 2)
(Basisisolierung)
600 V AC/DC bei Überspannungskategorie II und Verschmutzungsgrad 2
nach DIN EN 61010 Teil 1
Umgebungstemperatur Betrieb
Transport und Lagerung
–10 °C bis +60 °C
–20 °C bis +80 °C
Hilfsenergie 24 V DC ±10 % DC ca. 1,2 W
EMV 3) EMVG, EN 61326 -1
Bauform Modulgehäuse für Printmontage, 52,5 x 36 x 15,5 mm (L x B x H)
Gewicht ca. 60 g
  1. mittlerer Tk bezogen auf den Endwert im spezifizierten Betriebstemperaturbereich, Referenztemperatur 23 °C
  2. Bei Anwendungen mit hohen Arbeitsspannungen ist auf genügend Abstand bzw. Isolation zu Nebengeräten und auf Berührungsschutz zu achten.
  3. während der Störeinwirkung sind geringe Abweichungen möglich.

Prinzipschaltbild

Maßzeichnung

Klemmenbelegung

  • 1 + Eingang Spannung 0 ... 10 V
  • 2 − Eingang Spannung
  • 3 + Eingang Strom 0/4 ... 20 mA
  • 4 − Eingang Strom
  • Stromausgang
  • 13
  • 14 + Ausgang
  • 15 - Ausgang
  • 16
  • Spannungsausgang
  • 13
  • 14 + Ausgang
  • 15 - Ausgang
  • 16
  • 17 Brücke für Ausgang 4 ... 20 mA
  • 18
  • 19 Brücke für Eingang 4 ... 20 mA
  • 22 − Hilfsenergie 24 V DC
  • 24 + Hilfsenergie 24 V DC

] = Brücke auf der Trägerleiterplatte
alle weiteren Pins nicht angeschlossen

Änderungen vorbehalten!

Zurück zur Produktübersicht

Produktanfrage

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.